Montag, 6. Mai 2024

SICILIANO auf dem Catwalk


SICILIANO nella primavera

Bereits 2015 antwortete ich auf einen >>Aufruf im Internetforum<< der LLE-Kartei - das ist die Limited Last Edition Interessengemeinschaft, die sich um die auf 2.500 Exemplare limitierte, letzte Baureihe des VW T3 Multivan kümmert.

Damals suchte die AUTO BILD Klassik für eine Fotoproduktion einen möglichst originalen LLE. Im weiteren Verlauf nahm schließlich neben weiteren sechs VW T3 unser REDSTAR am Vergleich „Der richtige T3 für Sie“ teil.

Im April 2016 prangte dann u.a. tatsächlich unser Wagen auf der Titelseite der AUTO BILD Klassik.


Bei bestem Fotowetter 

Im Januar diesen Jahres frage ich per Mail beim Oldtimer-Magazin OLDTIMER PRAXIS an, ob sie Interesse an der abenteuerlichen Bergungsgeschichte meines K 70 vom Südwesthang des Ätna haben. Dazu liefere ich dem Redakteur Daniel Bartetzko einige >>Links<< zu meinem Blog.

Einige Zeit später erhalte ich von ihm eine Antwort-eMail, dass wohl grundsätzlich Interesse besteht und er meine Kontaktdaten an seinen Fotografen weiterleitet. Fotograf Andreas Beyer meldet sich kurz darauf bei mir und wir vereinbaren einen Fototermin am Tag der Arbeit, dem 1. Mai.

Da er extra für diesen Zweck fast 400 Kilometer aus Mainz anreisen wird, soll ich ihm ein bisschen in südlicher Richtung entgegenkommen - wir einigen uns daher auf Melle, etwas süd-östlich von Osnabrück. Für ihn gut zu erreichen über die A 30.

Dort warten wir am vereinbarten Tag zur angegebenen Zeit vorm Meller Mc Donalds. Da unter anderem auch Fahraufnahmen von SICILIANO auf dem Programm stehen, begleitet mich Olivia, die für diesen Zweck den Passat des Fotografen lenken soll. Das Wetter ist ausgezeichnet, die Sonne scheint vom blauen Himmel, es reicht immerhin für über 25°C.

Warten auf den Fotografen

... bei dieser Gelegenheit fühle ich doch glatt verfolgt von meiner >>GTÜ-Odyssee des letzten Jahres<<

Fotograf Andreas Beyer kommt an!
Gegen 14:00 Uhr rollt Andreas Beyer heran und parkt seinen Wagen direkt neben unserem. Mit meinem Namensvetter einige ich mich zunächst mal einvernehmlich auf Dutzen. Und kurzerhand beginnen wir unmittelbar mit der Planung unseres Fotoshootings. Gemeinsam suchen wir eine geeignete Strecke für erste Aufnahmen. Nach einigen Blicken auf eine Straßenkarte fahren wir einfach ein paar Locations ab.

Erste Fotos werden aus einem Graben heraus geschossen. Ich soll mit Abblendlicht fahren... als ich wieder auf die Kamera zurückkomme, funktioniert vorn jedoch nur das Standlicht. Nach kurzer Fehlersuche stelle ich fest, dass der Metallstreifen der Sicherung verrutscht ist. Das lässt sich problemlos korrigieren, jetzt klappt alles wie gewünscht.

Erste Fotos

DAS ist doch kein Abblendlicht!

JETZT ist das Licht OKAY!
Wir setzen unsere Suche nach einer Fotolocation im Teutoburger Wald fort - und finden auf der Haller Straße direkt an der Grenze zwischen Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen optimale Voraussetzungen. Sowohl Detailaufnahmen als auch Fahraufnahmen von SICILIANO finden hier ihren Weg auf die Speicherkarten von Andreas Beyer´s NIKON-Kameras.

... wie sich >>Bilder von Fotografen<< doch gleichen können!








Beim Fotografieren folgt Andreas Beyer einem Plan. Wie die Punkte einer Tagesordnung arbeitet er das Pensum ab.

Weil die Motorhaube eines VW K 70 nach vorn öffnet, das Foto aber eine direkte Draufsicht werden soll, hat er sogar  extra eine Trittleiter mitgebracht!
Etwa gegen 18:30 Uhr brechen wir schließlich wieder auf Richtung Heimat. Zusammen mit den von mir im September 2021 >>während der Abholung gemachten digitalen Fotos<< soll die Story von SICILIANO etwa im Herbst 2024 in der "OLDTIMER PRAXIS" erscheinen.

Mit dieser Geschichte über SICILIANO schließen wir uns der Reihenfolge dieses Magazins dem Artikel „Nix für Rostverächter“ über Martin Hube´s rotmetallicfarbenen K 70 LS (>>vor vier Jahren ebenfalls in K 70-POST Ausgabe 1/2020 erschienen<<) an.

Ich werde ganz sicher auch dieses Ergebnis präsentieren.

Keine Kommentare: