16 Februar 2014

Alles freut sich und hoffet, wenn der Frühling sich erneut*

Na, wie ist es Euch in den letzten vier Monaten ergangen? Schon sehr lange habt Ihr hier jedenfalls nichts mehr von mir und dem REDSTAR gelesen.

Doch das ist kein Wunder, ich hatte zumeist an den Wochenenden nämlich reichlich damit zu tun, den tornadoroten T3 wieder in ein ansehnliches Fahrzeug zu verwandeln.



Auch wenn es jetzt erst Mitte Februar ist, fällt auf, dass die Sonne langsam höher kommt und die Tage auch länger werden. Das langte an unterschiedlichen trockenen Tagen immerhin schon mal zur einen oder anderen kurzen Ausfahrt - ein paar Bilder auf Facebook zeigten das bereits.



Wie steht es nun um den REDSTAR? Schlicht gesagt: er ist nahezu fertig! Die To-Do-Liste wird ständig überschaubarer. Sie fordert nur noch:

* Drehzahlmesser muss überprüft werden - er weigert sich momentan noch seinen Dienst zu erfüllen,
* Korrosionsschutz in ein paar wenige Hohlräume einbringen,
* Ersatzradmulde wieder einbauen,
* Zwei neue Reifen (sind schon bestellt!) für die Vorderachse,
* Achsvermessung,
* TÜV,
* Anmelden.


Somit geht der Baustellenmodus bei unserem "REDSTAR"-Projekt nach aktuell etwa 560 Tagen gottlob so langsam seinem Ende entgegen.

Klassischer Vorher - Nachher-Vergleich

Sonnendach einbauen




Seine ersten Touren werden übrigens bereits geplant. So soll er Anfang Juni zusammen mit unserem K70 und Marcel's Audi Coupé am Pfingsttreffen des 1. Internationalen K70-Clubs in der Eifel teilnehmen. Auf dem Heimweg werden wir dann auch gleich den im Westerwald organisierten JX-Motor (70-PS Turbodiesel) mitbringen - so beugen wir einem möglichen Herzversagen unseres REDSTAR frühzeitig vor!

Seine Langstreckenqualitäten muss der Multivan dann Ende Juli/Anfang August beweisen: 2.700 Kilometer soll er uns an einem Stück nach Sizilien bringen. Zur Belohnung ersparen wir ihm dann den Rückweg auf heissen italienischen Autobahnen und lassen ihn auf der Fähre von Palermo nach Genua Mittelmeerluft schnuppern.

Es wird viel zu erleben und viel zu erzählen geben - wir freuen uns schon!

* Die Überschrift ist ein Zitat von Friedrich Schiller

Keine Kommentare:

Kommentar posten